Hätte ich es doch getan

Hätte ich es doch getan!

Dieses Gefühl, dieses Kribbeln, dieser Wahnsinn,

diese Momente des Glücks brachten mir neue Lebensfreude.

Eine Lebensfreude, die den Alltag erträglich werden lässt,

ein Moment, der meinem Leben neue Impluse gab.

Es fühlte sich alles so gut und richtig an.

Doch da war diese Hemmschwelle,

das Gefängnis des eigene Ich’s .

Dieser andauernde Krieg in einem zerstört und raubt die Kraft.

Es ist ein Kampf gegen den eigenen Verstand, gegen Gefühle und Empfinden.

Mein Herz ist immer bereit, brenzlige Situationen zu meistern.

Habe vergessen an mich zu denken, und stellte mein eigenes Glück

auf Kosten des Alltags zurück.

Hätte ich es getan, es tat so gut.

Warum habe ich es nicht getan??????

Immer wenn Ruhe einkehrt, kommt dieser Gedanke:

Hätte ich es doch getan!

Schaust du eines Tages zurück auf dein Leben

durchzieht ein grausamer Schauer deine Seele,

zeigt dir die verlorene Chance an, die nie wieder kommt.

Diese verlorene Chance führt direkt zur Narbe in der Seele.

Du fühlst, wie diese immer noch tief in dir schmerzt und vor sich her weint.

Du hörst den stummen Schrei deiner Seele:

Hätte ich es doch getan!

©Dominik Mentorios 2013