Seelen Gedanken 01!

Der Seelenmaster!

Ich nehme mich deiner Seele an,
bevor du sie mir anbietest.
Die Kälte in deiner Seele, lässt andere erfrieren.
Deine Seele ist zerrissen, beschädigt, vernarbt,
Einsamkeit, Schmerz und Ignoranz
aber sie lebt!
Deine Seele weint, aber keine Träne ist zu sehen.
Ich ging den Weg über dein Herz.
Ich gab dir Vertrauen, Wärme, Geborgenheit, Zuneigung,
gebündelt in einer großen Menge Gefühle, genannt Liebe.
Ich erreichte deine Seele.
Deine Seele blühte auf, und damit auch du.
Jetzt gehört Sie mir, deine Seele.
Ich bestimme über,
Freude, Schmerz, Glück und Nähe!
Passe gut auf mich auf; wenn ich geh,
bist du wieder dort wo du nicht mehr sein wolltest!
Dein Seelenmaster
© Dominik Mentorios 2012

ycm66dow-300x9

Ängste einer Seele!

Ängste führen die Seele zu einer Lebenslüge.
Die Selbsttäuschung ist sehr belastend.
Die Seele erwartet Verständnis,
es wird ihr mit Misstrauen geantwortet.
Der Druck auf die Seele, macht die Enttäuschung dann perfekt.
Sorgen bereitet ihr die Liebe. Fehlende Nähe engt die Seele ein,
fehlende Aufmerksamkeit fördert die Eifersucht.
Wütend wird auf, falsch verstandene Reaktionen geantwortet.
Geborgenheit lehnt sie generell ab,
sie empfindet es als Einengung.
Verzweiflung macht der Seele Angst.
wird erst die Seele krank, und dann auch der Körper,
in dem sie wohnt. Traurigkeit entsteht durch mangelndes Vertrauen.
Die Seele fordert immer mehr ihren Tribut,
Tränen fließen um neue Narben zu begrüßen.
Die Psyche dient der Seele, und zerlegt sie in Bausteine.
Angst entfaltet sich in der Seele.
Sehnsucht ist der Motor für den Weg,
Sinn und Richtung für das Leben.
©Dominik Mentorios 2013

ycm66dow-300x9

Seelenfeuer!

Du hast ein Feuer in meiner Seele entfacht,
mit Unbeschwertheit, Fröhlichkeit und dem Band der Gefühle.
Meine Seele lag in der Asche der Verbitterung.
Das Flammenmeer in meiner Seele brannte lichterloh vor Glück.
Es entstand durch die Berührung unsere Seelen,
ein Meer voller Flammenbögen.
Die Farben des Feuers spiegelten unsere Gefühle wieder.
Dennoch kam es anders,
weil dein Verstand und dein Herz nicht im Einklang sind
zerstörst du lieber das Glück der Zweisamkeit.
Dein Lavastrom der Unaufrichtigkeit floss unaufhaltsam weiter.
Das Magma erstarrte, es entstand ein Berg von Scherben.
Mein Herz weint in aller Stille und eine neue Narbe wird begrüßt.
Sei stolz auf deinen Weg der verbrannten Erde und des Schmerzes.
Mein Seelenfeuer wurde wieder zu Asche und der Wind trägt sie,
in alle Himmelsrichtungen damit die Verbitterung neuen Nährboden bekommt.
©Dominik Mentorios 2013

ycm66dow-300x9

Die Verlogene Seele!

In gewissen Situationen ist,
das Risiko der Enttarnung groß.
Die verlogene Seele entblößt ungewollt die Wahrheit,
Die Lüge zieht sich wie ein
Band durch ihr Leben.
Ihre Empfindungen sind nahtlos in einem festen Lügengewebe eingebunden.
Heuchlerisch versprach sie etwas,
um weiterhin interessant zu wirken.
Sie konnte auf Kommando weinen um Mitleid zu erhaschen.
In ihrer hinterhältigen Weise forderte sie immer mehr Aufmerksamkeit,
in der Hoffnung ihr vorgetäuschtes Verhalten würde man nicht durchschauen.
Die verlogene Art,
die sie an den Tag legt, lässt sie armselig wirken.
Das Lügengebäude in dem sie lebt, lässt keine anderen Gefühle zu.
©Dominik Mentorios 2013

ycm66dow-300x9

Die Seelenbasis!
 Die Angst besteht darin,
das er es schafft ihre Seelenstruktur aufzubrechen,
nachdem ihre Gefühle,
ihre Empfindungen zu sehr verletzt wurden.
Ihr Charakter ist seitdem gegensätzlich,
ihr Realitätssinn ist getrübt.
Ihre Persönlichkeit ist von all den Erfahrungen geprägt.
Diese Angst frisst ihre Seele auf.
Hilfe, kann und will sie nicht in Anspruch nehmen,
da das Vertrauen gestört ist.
©Dominik Mentorios 2013
ycm66dow-300x9

Das Seelenkleid!

Ein prüfender Blick in den Spiegel, bevor sie das Haus verlässt.
Der erste kritische Blick gilt dem Gesicht,
ob das Make up auch wirklich alles verdeckt?
Es folgt der Blick zur Kette, die als auffälliger Blickfang dient,
um ihre Eitelkeit und Geltungssucht zum Ausdruck zu bringen.
Die Korsage sehr fest geschnürt,
so dass ihr die Luft zum Atmen genommen wird.
Sie zupft an ihren Halterlosen , um sich nicht festlegen zu müssen,
da ihr die aufsteigenden Gefühle Angst bereiten.
Um ihr Äußeres noch besser zur Geltung zu bringen,
werden hohe Schuhe bevorzugt, die ihre sexuelle Neigung widerspiegeln.
Das Outfit wird unter einem Mantel versteckt,
damit man über ihre Verfehlungen großzügig hinweg sieht.
So wird ihr Seelenkleid sicher umhüllt und alles kaschiert,
so dass keiner ihre wahren Absichten erkennt.
Ein letzter prüfender Blick in den Spiegel, es sitzt alles perfekt.
Nur ihre Augen,sprechen eine andere Sprache….
sie sind das Fenster zu ihrer Seele.
©Dominik Mentorios 2013

ycm66dow-300x9

Die Seelenlandschaft!

Ihre Seele gleicht einer Landschaft,
wo ein ewiger Krieg Herrscht,
das Schlachtfeld voller Wunden nicht verheilter Narben,
gefördert durch Hass, Neid und Verrat.
Die territoriale Ansprüche auf ihrer Person sind unantastbar,
Verletzungen jeglicher Art,
ist gleichbedeutend mit einer Kriegserklärung.
Eine Ihrer Künste besteht darin:
negatives in ihrem sozialen Umfeld zu verbreiten.
Sie macht es um ab zu lenken,
von der eignen Gefühlswelt.
Ihren aussichtsloser Kampf, mit der Liebe,
wird begleitet von einer verletzenden Angst.
Tiefe Seelenkrater sind entstanden, und werden durchflutet.
Vom Schmerz ohne jede Hoffnung.
Nach einem Kurzfristigen aufblühen,
folgt eine lange trocknende Zeit,
ohne ein Hauch auf Sehnsucht.
Zwischendurch wandelt sich ihr Herz in eine Felsenlandschaft,
Pessimismus und Selbstzweifel dringen zusätzlich in Ihre Seele.
Arme Seelenlandschaft, ein Land ohne eine Brücke.
Wo man den Strom des Lebens nicht überqueren kann.
Sie ist gezwungen in ihrem Lebensraum zu verweilen.
 ©Dominik Mentorios 2013
ycm66dow-300x9

Die Seele!

Wenn die Seele in der Dunkelheit verstaubt,
die Magie nicht mehr fließt.
Dann ist es an der Zeit, zu handeln…
Sich zu befreien, und einen Ausgang zu finden.
Du ergreifst eine Hand,
und lässt dich aus der Dunkelheit führen.
©Dominik Mentorios 2014

ycm66dow-300x9

Haus ohne Seele!

Sie lebt in einem Haus in dem es nichts gibt.
Das Leben ist entflogen,

ein Haus ohne Seele,
ein Haus ohne Persönlichkeit,
verloren in tiefen Abgründen.
Dennoch kehrt sie in das Haus zurück
in die Dunkelheit des Hauses ohne Seele.
©Dominik Mentorios 2014
ycm66dow-300x9

Magie der Seelen!

Es trafen sich per Zufall zwei Seelen.
Die Magie verzauberte ihre Seelen und sie fühlten sich zueinander hingezogen.
Ihre Blicke trafen sich, die wie Worte das Herz erreichten.
In diesen Augenblick waren sie machtlos den Gefühlen ausgesetzt.
Im diesem Moment spürten sie die magischen Kräfte der Liebe.
Wenn die Einsamkeit des Nachts kam,
trafen sich über die Entfernung die Gedanken der Seelen,
und die Gedanken verschmolzen
und sie fühlten die Nähe und Geborgenheit.
Diese Magie führte zwei Menschen zusammen,
welche man mit Worten nicht beschreiben kann.
Denn es war plötzlich alles da,
was man an Gefühlen schon lange verloren geglaubt hatte.
Und doch wurden diese Seelen auseinander gerissen.
Sie müssen büßen oder eine Rechnung aus einer früheren Zeit begleichen.
Nun sind die Seelen getrennt.
Die eine Seele ist ständig ausgewichen vor Angst,
sie konnte die Gefühle nicht fließen lassen,
bei der anderen Seele weint das Herz,
weil es zum Schweigen verurteilt wurde.
Das Schicksal führt Regie im Buch der Seelen,
ob die Magie sie zueinander führt,
oder ob die Magie im Irrgarten der Gefühle untergeht
und von Zeit zu Zeit schmerzt.
Das Schicksal ist gnädig und doch gleichzeitig geheimnisvoll,
weil es das Ende offen oder ein verstecktes böses Ende vorbereitet hat.
Zwei Seelen, die eine Erfahrung durchleben müssen in Guten wie im Bösen.
©Dominik Mentorios 2014
ycm66dow-300x9

Zerstörte Seele!

Ihre Gefühle waren nach jahrelanger Unterdrückung
so kalt, das selbst das Eis erfror.
Sie bettelte nach Liebe und Aufmerksamkeit.
Dafür tat sie alles, sie funktionierte von dem an.
Sie wirkte nach außen sehr freundlich,
aber wenn man genauer hinschaut.
hat Sie eine eigene Sprache des Lachen entwickelt.
Ein Lachen von freundlich bis zu Ablehnung.
Eines Tages kam das Glück vorbei,
Die Augen strahlten heller als die Sonne,
das Herz taute auf, das Leben kehrte in ihr zurück.
Aber sie verfiel immer wieder in das Muster der Unterdrückung zurück.
Dadurch verlor sie das Glück und die Sprache des Lachens kam hervor.
Immer wenn man ihr Zeit lies, und sie am Fenster stand
winkte sie dem Glück hinterher,
den ihre Tränen sind vor langer Zeit ausgetrocknet.
©Dominik Mentorios 2014
ycm66dow-300x9

Erinnerungen einer Seele!

In den Erinnerungen schwelgen.
Gedanken werden aus den Gedächtnis gerufen,
Gefühle werden wach gerufen, manche sind verblasst,
aber andere behalten ewig ein Platz,
und werden in diesem Moment neu durchlebt.
Ein Wohlgefühl entsteht und in diesem Augenblick,
da spürt man das Kribbeln wieder,
als wenn es gerade eben passiert.
Unangenehme Erinnerungen werden verdrängt,
dennoch begleiten sie einem im Verborgenen einen Leben lang.
Schmerzlich sind die Erinnerungen die man nicht zugelassen hat,
Diese hinterlassen eine tiefe Narbe in der Seele.
Wehmütig trauert man den verlorenen Chancen hinterher.
Die Erinnerungen sind das Tagebuch der Seele
©Dominik Mentorios 2014
ycm66dow-300x9

Die Seele ist das Auffangbecken!

Die Seele ist das Auffangbecken von allem Guten und Bösen,
wobei das Böse sehr tiefe schmerzhafte Wunden in die Seele schneidet,
und das Gute sich wie Balsam über die Wunden lindern legt.
Das Gute muss auch von der Seele erkannt werden.
Erkennt sie es nicht, ist die Seele nicht mehr zu retten.
©Dominik Mentorios 2014

ycm66dow-300x9

Seelenchaos!

Irgendwann hat ein jeder eine ruhige Minute.
Dann kommen die Gedanken, die man verdrängt hat.
Die Vergangenheit spielt dabei eine große Rolle.
Man wird immer wieder von ihr eingeholt.
Der Verstand gerät durcheinander.
Das Herz schlägt schneller.
Im Bauchgefühl herrscht ein heilloses durcheinander.
Damit ist das Seelenchaos perfekt.

 Wenn der Verstand, das Herz und das Bauchgefühl im Einklang sind,
trifft man die richtige Entscheidung!
©Dominik Mentorios 2014

ycm66dow-300x9

Nach oben